Herzlich Willkommen bei den Münchner Skilöwen

!!! Die Skisaison startet wieder - seit dem 08.10 ist das Skilöwenrudel wieder auf den Pisten zu finden !!!

Ski-Löwe Linus Strasser – Unser Slalom-Ass in der Alpinen-Weltspitze

Sein Potential war schon früh erkennbar, doch in den vergangenen Jahren hat sich Ski-Löwe Linus Strasser im Alpinen-Weltcup zum echten Siegfahrer entwickelt und damit einen festen Platz in der Slalom-Weltspitze erobert. Dies unterstrich er einmal mehr in der abgelaufenen Saison 21/22 mit dem Sieg beim Nachtslalom von Schladming, Platz 5 in der Gesamtwertung des FIS-Slalom-Weltcups und dem Gewinn der Silbermedaille als Teammitglied im Mannschaftswettbewerb bei den Olympischen Winterspielen von Peking.

Bereits 2017 ließ das Münchner Slalom-Ass international aufhorchen als er damals für viele überraschend sein erstes Weltcuprennen beim City-Event von Stockholm gewinnen konnte. Für die Verantwortlichen der Skiabteilung beim TSV 1860, insbesondere seines Vaters Georg (Eisenhut), kam der Erfolg jedoch nicht von ungefähr, denn alle kannten das große Talent von Linus und wussten vom enormen Potential, das in ihm steckt.

Bis Linus aber endgültig in der Weltspitze angekommen ist musste der fünffache Deutsche Meister einen langen und auch oftmals mühsamen Weg zurücklegen. „Ich bin das beste Beispiel dafür, seinen Weg beharrlich zu gehen, sich von Rückschlägen nicht entmutigen zu lassen und falls nötig, entsprechende Anpassungen vorzunehmen“, so Linus, dessen Karriere sich der Nachwuchs heute zum Vorbild nehmen kann: „Meine Erfolge können helfen, dass auch die jüngeren Fahrer an sich glauben, weiter gut trainieren und sich Stück für Stück verbessern.“

Seit seinem Weltcup-Debüt im Oktober 2013 hat sich Ski-Löwe Linus mittlerweile bis in die Alpinen-Weltspitze vorgekämpft und im vergangenen Winter mit Podestplätzen in Adelboden und Garmisch sowie dem sensationellen Sieg beim Klassiker in Schladming wieder für tolle Gänsehautmomente im FIS-Weltcup gesorgt. Wir freuen uns daher mit Linus auf noch viele spannende Wintersaisons in dem er die Ski-Löwen international erfolgreich präsentiert und drücken ihm für sein zehntes Jahr im Alpinen Weltcup fest die Daumen und hoffen, dass dann weitere Weltcup-Siege folgen.

Foto Transalp 22

Transalp unserer Jugend von Füssen nach Madonna di Campiglio

Wie jedes Jahr erfolgte für unser Jugendteam die Anreise zum Sommerlager nach Madonna di Campiglio mit dem Mountainbike. Unter der Leitung unserer Trainer Jonas Schedlbauer und Niklas Walther ging es zuerst mit dem Zug nach Füssen, um von dort auf den Spuren der via Claudia Augusta in die Transalp einzusteigen.

Am ersten Tag ging es über den Fernpass nach Tirol. Anschließend ging es auf der zweiten Etappe über viele Trails, Wald- und Radwege nach Nauders.
Die dritte Etappe war das landschaftliche Highlight der Tour, denn durch das Vinschgau ging es nach Meran.
Die vierte Etappe hatte mit dem Gampenpass eine große Hürde zu bieten, es galt einen Anstieg von 1289 hm am Stück zu meistern.
Auf der fünften Etappe galt es nochmal satte Höhenmeter zu bewältigen, denn die Tour endete mit dem Schlussanstieg nach Madonna di Campiglio. 
 
Stimmung und Material hielten die ganze Transalp super und es gab bei der gesamten Gruppe nur einen Platten auf der ganzen Transalp.

Im folgenden die Übersicht der Etappen:

Tag 1: Füssen – Landeck, 92 km, 1380 hm

Tag 2: Landeck – Nauders, 66 km, 1384 hm

Tag 3: Nauders – Meran, 94 km, 432 hm

Tag 4: Meran – Casez, 53 km, 1744 hm

Tag 5: Casez – Madonna, 42 km, 1658 hm

Gesamt: 361,6 km und 6345 hm

Unser Vorstand

Mit einem Abteilungsleiter, dem Sportwart und dem Kassenwart ist unsere Abteilung schlank gehalten.

Neben den offiziell Gewählten haben wir viele viele Helfer im Hintergrund, die einen reibungslosen Ablauf der Trainings, Rennen und Veranstaltungen organisieren. Nur als Team können wir diese Aufgabe stemmen und freuen uns über all die Unterstützung.


Partner