Maris Preßler – nominiert im SVM-U14-Leistungszentrum Ost der Skilöwen

IMG_4997

Lieber Maris, zunächst einmal Gratulation zur Nominierung in den SVM-U14-Leistungsstützpunkt. Wie fühlt man sich da so?
Maris
Es ist natürlich eine besondere Ehre und ich freue mich mit allen anderen trainieren zu dürfen und weiter neue und alte Ziele verfolgen zu können. So war es seit der U12 mein Wunsch es in den Kader zu schaffen und nun habe ich es geschafft, darüber freue ich mich natürlich sehr.

Du bist nun schon 2 Monate im Team, wie hat sich für Dich das Training geändert?
Maris
Intensiver und öfter vor allem hat muss man bei allen Angeboten mitmachen, aber es macht trotzdem sehr viel Spaß. Zum Beispiel waren wir in einer Trampolinhalle oder an einem Pumptrack das ist anstrengend gewesen aber hat sehr viel Spaß gemacht.

Das Team aus 8 Athleten besteht ja nicht nur aus Skilöwen, wie ist es mit Athelten aus anderen Vereinen hier ein Ziel zu verfolgen?
Maris:
Naja wir kannten uns ja alle schon vorher aber es ist trotzdem anders mit neuen Leuten zu trainieren als wenn man nur mit ihnen Rennen fährt. Dadurch, dass wir alle ein ähnliches Niveau haben so können wir uns gegenseitig motivieren und untereinander austauschen. Durch ein festes Team baut sich schnell untereinander eine gute Freundschaft auf, die sich natürlich auch in der Trainingsathmosphäre widerspiegelt. 

Du bist 5. Der SVM Rangliste in Deinem Jahrgang im letzten Jahr gewesen. Was sind Deine persönlichen Ziele für die kommende Saison?
Maris:
Mein Ziel ist für die kommende Saison mich in der U14 DSC Rangliste zu verbessern und unter die Top 10 zu fahren. Im SVM wäre ich gerne unter den Top 3. Um  mich so zu qualifizieren, dass ich nächstes Jahr in das Hauptteam vom U16 Kader fahren kann.
WOW das hört sich nach tollen Zielen an. Ist es für Dich schwer Schule und Leistungssport unter einen Hut zu bringen?
Maris:
Es ist anstrengend aber eigentlich gerade während dem Homeschooling ganz gut machbar. Mann muss halt jede Zeit sinnvoll nutzen und auch an den Wochenenden mal was für den Kopf tun. Aber wir haben eine feste Lernstunde zu der jeder hin muss also kann man auch an den Wochenenden neben dem Training gut lernen.
Wieviel Zeit konntest Du in den letzten zwei Monaten mit Deinen Freunden außerhalb des Skifahren verbringen und hast Du noch Zeit für andere Hobbys?
Maris:
Relativ viel. Natürlich gab es oft Verabredungen an denen ich nicht konnte. Aber z.B bin ich sehr viel biken mit einem Freund gewesen. Außerdem habe ich auch noch genug Zeit um mit Julius Minecraft zu spielen.

Skilöwe Hubsi ist Dein Trainer, bekannt für viel Spaß und Freude, aber auch für ziemlich intensives Training. Wie gefällt es Dir bei Ihm?
Maris:
Sehr gut. Das Training ist zwar wie gesagt anstrengend aber es gibt auch die perfekte Mischung zwischen Training und Spaß.

Die Skilöwen sind Deine Heimat – Dein Papa Axel macht unter anderem unsere LDUs für unsere Athleten. Wie ist es ständig vom Papa auch medizinisch betreut zu werden?
Maris:
Natürlich entspannter als wenn ich bei einem anderen Arzt wäre aber so viel merk ich  davon auch nicht, die Untersuchung ändert sich ja nicht. 

IMG_4493

Maris – Das Leistungszentrum Ost ist ein Teil der Skilöwen geworden, was bedeutet dies für Dich?
Maris:
Ich bin trainiere zwar nicht mehr mit dem Verein aber bin immer noch ein Teil von ihm, dass bedeutet mir gerade wegen allen meinen Freunden, mit denen ich letztes und die jahre davor gefahren bin, sehr viel.


Wir wünschen Dir eine erfolgreiche Saison und vielen Dank für Deine Zeit