Vereinsmeisterschaft 2016 - tsv

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

News
Vereinsmeisterschaft 2016 am Resterkogel

Kitzbühel, 9. April 2016, leichter Schneefall – Wie von unseren Wetterbeauftragten bestellt, kehrte noch einmal der Winter nach Kitzbühel auf den Pass Thurn zurück, damit die TSV 1860er ihren Vereinsmeister im Skifahren ermitteln konnten.

Zum Abschluss der Rennsaison trafen sich  Skilöwen aller Altersklassen in ihrem Trainingsskigebiet.

Linus Strasser war ebenfalls gekommen, um als Zuschauer seine Vereinskollegen zu unterstützen und die Daumen zu drücken.

Dank des perfekt eingespielten Rennorganisationsteam wurde die Vereinsmeisterschaft pünktlich von unserer Jüngsten Luise Beham (Jg. 2011) eröffnet. Als 50. Starter schloss mit einer Schnappszahlzeit von 33,33 Sekunden Andreas Most (Jg. 1957) den 1. Lauf. Nach einer kurzen Pause ging es ein zweites Mal durch die Tore, denn es galt die beste Zeit aus 2 Läufen zu ermitteln.
Während das Löwenrudel sich nach dem Rennen mit einem Mittagsessen stärkte, wurden die Rennzeiten ausgewertet. Dabei wurden  unsere Jugendlichen Jahrgangsweise getrennt gewertet. So konnten viele Athleten ihre Rennsaison noch einmal mit einem Pokal krönen. Besonders hart umkämpft war der Sieg im Teilnehmer stärksten Jahrgang 2003 männlich. Jeweils 25,68 Sekunden benötigten Jonathan Klein und Raphael Fischer, so dass in diesem Jahrgang gleich 2 Sieger ausgezeichnet werden konnten. Kurioserweise fuhren auch im nächst älteren Jahrgang Franz Xaver Arnetzberger und Thomas Späth zeitgleich durchs Ziel und teilten sich so ebenfalls den Sieg in ihrer Altersgruppe (Jg. 2002).
Unsere Best Ager rund um unseren Sportwart Georg Eisenhut, der sich in seiner Altersgruppe nur Robert Suttner geschlagen geben musste, griffen nicht mehr in die Entscheidung um den Gesamtsieg ein.
So benötigte bei den Herren Julian Plank (Jg. 2000) am wenigstens Zeit und wurde mit der Tagesbestzeit von 24,62 Sekunden Vereinsmeister 2016. Bei den Damen war Maria Haimerer (Jg. 1994) am schnellsten unterwegs und nahm den Pokal der Vereinsmesisterin 2016 entgegen.
Wir gratulieren beiden ganz herzlich zu dieser tollen Leistung.

Während nach der Siegerehrung die letzten Stangen des Laufes wieder eingepackt wurden und der Nebel sich über die Rennstrecke legte,  testeten unsere Athleten intensiv, welcher Ski wohl der Beste für kommende Siege wäre. Denn nach der Rennsaison ist vor der Rennsaison…


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü